Hier finden Sie uns

Feuerwehr Blankenbach
Untere Au 14
63825 Blankenbach

Kontakt :

Rufen Sie einfach an unter

Tel: 06024-7975

Donnerstags ab 19:00 Uhr bei der Übung vorbei

kommen

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Einsätze 2022

16.  28.07.2022  Umgestürzter Baum.

15.  09.07.2022  Unfallstelle abgesichert bis zum eintreffen

                                der Polizei und Stromversorger.

14. 13.06.2022 Stromausfall
 
Aufgrund eines flächendeckenden Ausfalls der Notrufnummer 112 wurden am Montagnachmittag (13.06.22) gegen 14:15 die Gerätehäuser der Feuerwehren im nördlichen Landkreis Aschaffenburg (Schöllkrippen, Blankenbach, Kleinkahl, Geiselbach, Omersbach, Krombach, Hofstädten, Schneppenbach, Westerngrund, Sommerkahl, Mömbris, Schimborn, Königshofen) besetzt, um als mögliche Anlaufstellen für etwaige Hilfeersuchen zu fungieren.
Auch über Radio, Warn-Apps und die Sozialen Medien der Feuerwehren wurde die Bevölkerung über den Ausfall informiert. Gegen 16:00 Uhr konnte die Störung vom Netzbetreiber behoben und der Notruf wieder aus dem Mobil- und Festnetz erreicht werden.
Kreisbrandrat Frank Wissel bedankt sich bei den eingesetzten Feuerwehren, die innerhalb kürzester Zeit ihre Gerätehäuser besetzten, und der Bevölkerung für Notfälle professionell zur Verfügung standen.
Über den Grund der Störung kann seitens der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden.
Text. Kfv-AB

13.  25.05.2022   Wurden wir zu einem Containerbrand                                            alarmiert.

12. 14.05.2022 THL Einsatz Hauptstraße
"Verkehrsunfall – 1 oder 2 PKW, Person eingeklemmt", mit dieser Meldung sind Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Blankenbach, Krombach, Schöllkrippen, Königshofen (Rüstwagen) und des Rettungsdienstes gegen 18 Uhr in die Hauptstraße nach Blankenbach alarmiert worden.
Zwei Fahrzeuge, darunter ein Piaggio Ape, waren aus ungeklärter Ursache zusammengestoßen. Durch das Unfallgeschehen kippte die Ape um, und beide Insassen wurden im Fahrzeug eingeschlossen. Die eingeschlossenen, schwerverletzten Personen wurden durch Unfallzeugen bzw. Feuerwehrkräfte befreit und mittels eines Spineboards aus dem Fahrzeug gerettet. Ein weiterer Unfallbeteiligter kam mit dem Schrecken davon. Weiterhin unterstützte die Feuerwehr den Rettungsdienst bei der Patientenversorgung der zwei schwerverletzten Unfallbeteiligten. Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Einsatzstelle für die Landung eines Rettungshubschraubers vorbereitet. Abschließend wurde die Straße durch die Feuerwehrkräfte gereinigt. Nach der Erstversorgung durch zwei Notärzte wurden beide Ape-Insassen in verschiedene Schockräume transportiert. Die Hauptstraße war für die gesamte Zeit der Rettungsarbeiten komplett gesperrt.
Die Feuerwehren waren mit insgesamt acht Fahrzeugen und rund 50 Einsatzkräften unter der Leitung von Mike Steigerwald (stellv. Kommandant der Feuerwehr Blankenbach) vor Ort. Kreisbrandmeister Norbert Ries stand dem Einsatzleiter beratenden zur Seite. Vonseiten des Rettungsdienstes wurden zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie ein Rettungshubschrauber durch die Integrierte Leitstelle Bayerischer Untermain eingesetzt.
Über die Schwere der Verletzungen, die Unfallursache und den entstandenen Sachschaden kann seitens der Feuerwehr keine Aussage gemacht werden.
Feuerwehr Blankenbach
Feuerwehr Krombach
Feuerwehr Markt Schöllkrippen
Freiwillige Feuerwehr Königshofen an der Kahl
BRK Aschaffenburg Kreisverband
Johanniter Luftrettung - Station Christoph Mittelhessen
Polizei Unterfranken
Text KFV Aschaffenburg

11.  13.10.2022  Unterstützung des Vogelschutz wegen Wasserkanppheit in einem Tümpel.

10. 08.05.2022
Wurden wir zur einer Erkundung alarmiert.
Unbekannte weiße Flüssigkeit im gewässer.
09. 13.04.2022 THL Einsatz auf einer Baustelle.
Am Mittwochmorgen um 9.00 Uhr wurden die Feuerwehren aus Blankenbach, Schöllkrippen, Kleinkahl und Königshofen nach Blankenbach alarmiert. Auf einer Baustelle war ein Arbeiter von der Leiter gestürzt und hatte sich seinen linken Unterarm an einem Metallstab des Gerüstes gepfählt und hing nun an diesem fest.
Während der Rettungsdienst den Patienten betreute, bereiteten die Kräfte der Feuerwehr die Befreiung vor. Das Gerüst wurde mit Stützen des Rüstwagens gesichert und die Geräte aufgebaut. Nachdem die per Hubschrauber eingeflogene Notärztin den Patienten behandelt hatte, konnten die Feuerwehrleute mittels Trennschleifer die Gerüststreben durchtrennen, so dass der Patient schließlich auf die Krankentrage umgelagert werden konnte. Anschließend wurde der Verletzte mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.
Dem Einsatzleiter Uwe Pfaff (Kommandant FF Blankenbach) standen rund 25 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen zur Verfügung. Ebenfalls vor Ort waren Kreisbrandinspektor Georg Thomas sowie eine Streife der Polizeiinspektion Alzenau. Seitens des Rettungsdienstes waren ein Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber am Einsatz beteiligt.
Über die Schwere der Verletzungen können von Seiten der Feuerwehr keine Aussagen getroffen werden. Wir wünschen dem Patienten gute Besserung!
Text: Andreas Hausotter, FF Schöllkrippen
Feuerwehr Blankenbach
Feuerwehr Markt Schöllkrippen
Freiwillige Feuerwehr Kleinkahl
Freiwillige Feuerwehr Königshofen an der Kahl
BRK Aschaffenburg Kreisverband
Johanniter Luftrettung - Station Christoph Mittelhessen.
08. 07.04.2022
Am Donnerstagmittag kurz nach 13.00 Uhr wurden die Feuerwehren aus Blankenbach, Schöllkrippen und Krombach zu einer Rauchentwicklung in den Amselweg nach Blankenbach alarmiert. Die Bewohnerin hatte bei der Leitstelle angegeben, dass die Gastherme rauche und sie brachte daraufhin sich und ihr Kind in Sicherheit ins Freie.
Die Feuerwehrkräfte unter Einsatzleiter Tobias Weidenweber (Feuerwehr Blankenbach) erkundeten das Gebäude und stellten fest, dass ein Schalter aus unbekannter Ursache zu schmoren begonnen hatte. Ein Trupp entfernte den verschmorten Schalter, überprüfte alle Räume und Wände im Untergeschoss sowie den Sicherungskasten mittels Wärmebildkamera auf Hitzestellen und belüftete das stark nach Elektrobrand riechende Gebäude mit Hilfe eines Elektrolüfters.
Vor Ort waren fünf Fahrzeuge der Feuerwehr, ein Rettungswagen sowie eine Streife der Polizei. Kreisbrandinspektor Georg Thoma machte sich vor Ort ein Bild der Lage.
Glücklicherweise wurde bei diesem Einsatz niemand verletzt, über die Höhe des Sachschadens kann von Seiten der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.
Text. Kfv. Aschaffenburg

07.  08.03.2022  Wurden wir zur einer größeren Ölspur                                           alarmiert.

                           Im Einsatz waren auch FF Schimborn

                                                                 FF Königshofen

                                                                 FF Krombach

06.  06.03.2022  Hilfeleistungseinsatz Ukraine

Am 06.03.2022 hatten wir ein Einsatz der besonderen Art.
Wir unterstützen denn Feuerwehrkreisverband beim Transport von Material vom Landratsamt nach Karlstein
Der Landkreis Aschaffenburg ist auf die Ankunft von Hilfesuchenden aus der Ukraine vorbereitet. Die Feuerwehren ​haben in Zusammenarbeit mit dem BRK in der Waldschule Karlstein ​eine ​Notunterkunft ​aufgebaut.
Die Feuerwehren waren die Tage schon mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort und haben die Räumlichkeiten für 150 Hilfesuchende hergerichtet.

05.  21.02.2022  Wurden wir zur einer Ölspur in der                                                 Krombacherstraße alamiert.

04.  21.02.2022  In der Nacht vom Montag sind wir auch von                                 Sturmtief Antonia getroffen worden.

                           Auf der AB 12 richtung Eichenberg ist gegen                               03:30 Uhr mehrere größere Bäume quer über                               die Fahrbahn gefallen.

03.  17.02.2022  Wurden wir alamiert Baum auf Straße AB 12.

02.  11.02.2022  Wurden wir nach Krombach Gefahstoffaustritt                             im Gebäude alamiert.

01.  08.01.2022   Größere Ölspur AB 2305

Am Samstag (08.01.2022) waren ab 11:26 Uhr die Feuerwehren Feldkahl-Rottenberg, Schimborn, Königshofen, Blankenbach, Sommerkahl-Vormwald und Schöllkrippen sowie Kreisbrandinspektor Georg Thoma über mehrere Stunden mit der Beseitigung einer Dieselspur auf den Ortsdurchgangsstraßen sowie der ST2305 und ST2307 von Feldkahl bis Schöllkrippen beschäftigt. Verursacht wurde diese durch einen Lastkraftwagen, welcher auf seiner Auslieferungstour durch den Kahlgrund Betriebsstoffe verloren hatte.

Die Verunreinigung wurde mittels Bindemittel abgebunden und aufgenommen. Weiterhin wurden Warnschilder aufgestellt. Während des eintretenden Wochenendverkehrs kam es stellenweise zu Verkehrsbehinderungen. Nach Abschluss der Reinigungsarbeiten wurde die Einsatzstelle zur Freigabe dem zuständigen Straßenbaulastträger übergeben. Der Verursacher der Dieselspur ist bekannt. Insgesamt waren 72 Einsatzkräfte der Feuerwehren mit 13 Fahrzeugen im Einsatz. Der Feuerwehreinsatz war gegen 15:00 Uhr beendet.

Text:  Kfv-AB

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Uwe Pfaff